Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Stadtpolizei St. Gallen ging in der Nacht auf Samstag ein vollgedröhnter Autofahrer ins Netz, der sich nun wegen verschiedener Delikte vor der Staatsanwaltschaft verantworten muss. (Symbolbild)

Stadtpolizei St. Gallen

(sda-ats)

Wegen mehrerer Verstösse muss sich ein 21-jähriger Autofahrer vor der Staatsanwaltschaft verantworten. Der fehlbare Lenker versuchte am Samstag mit bis zu 120 km/h einer Polizeikontrolle in der Stadt St. Gallen zu entkommen - dies unter Alkohol- und Drogeneinfluss.

Die Polizei nahm mit dem Streifenwagen die Verfolgung auf. Schliesslich stoppte der Lenker sein Auto und liess sich kontrollieren.

Dabei stellte sich heraus, weshalb er eine Kontrolle tunlichst hatte vermeiden wollen: Der 21-jährige hat keinen gültigen Führerausweis, den Wagen hatte er zum Gebrauch entwendet, der Mann war mit 0,71 Promille angetrunken, zudem hatte er am Vorabend noch Marihuana konsumiert.

Im Fahrzeug des Rasers wurde zudem ein verbotenes Elektroschockgerät gefunden. Gemäss Mitteilung der Stadtpolizei St. Gallen wurde das Auto vorläufig sichergestellt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS