Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Stephan Lichtsteiner wird von Juventus Turin nicht in die 23 Spieler umfassende Kaderliste für die Champions-League-Gruppenphase aufgenommen, die jeder Klub der UEFA im Vorfeld übermitteln muss.

Damit kann der Rechtsverteidiger in den Partien gegen die Gruppengegner Sevilla, Lyon und Dinamo Zagreb nicht eingesetzt werden. Möglich ist, dass der Captain der Schweizer Nationalmannschaft für die K.o.-Runde wieder selektioniert wird.

Lichtsteiner, der beim italienischen Meister fünf Jahre lang unbestrittener Stammspieler war, ist in dieser Saison nicht mehr erste Wahl. Trainer Massimiliano Allegri setzte den Innerschweizer in den ersten beiden Serie-A-Runden nur während rund 15 Minuten ein. Der vom FC Barcelona neu verpflichtete Dani Alves ist derzeit als Rechtsverteidiger in der Fünferabwehr gesetzt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS