Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der Handball-Finalrunde kommt kaum noch Spannung auf. Weil Bern Muri (5.) gegen Wacker Thun (vorher 4.) verliert, stehen die vier Halbfinalisten noch nicht rechnerisch, aber theoretisch fest.

Wacker Thun setzte sich in der Mooshalle in Gümligen nach einem 13:15-Rückstand mit 31:28 durch. Die Stadtberner brachen nach dem Seitenwechsel ein. Sie leisteten sich individuelle Fehler am Laufmeter; Wacker Thun profitierte mit etlichen Gegenstosstoren. Innerhalb von fünf Minuten machten die Thuner, die nach der Pause entschlossener auftraten, aus dem 13:15 (34.) ein 19:15.

Thuner Siege gegen den BSV haben Tradition. Seit dem 24. April 2012 und einem 32:24-Sieg gewann der BSV Bern kein Derby mehr (ein Unentschieden, sieben Niederlagen).

Klare Verhältnisse

Auch in der Abstiegsrunde herrschen klare Verhältnisse: St. Otmar St. Gallen nach dem 29:26-Auswärtssieg beim RTV in Basel und GC Amicitia Zürich, das sich in Gossau 23:19 durchsetzte, marschieren in Richtung Klassenerhalt. Der RTV Basel (9./11 Punkte) und Gossau (10./8 Punkte) machen in den verbleibenden acht Runden den direkten Absteiger in die NLB unter sich aus.

SDA-ATS