Alle News in Kürze

Wales steht als zweites Team nach Polen in den EM-Viertelfinals. Die Waliser gewinnen das britische Duell gegen Nordirland 1:0. Ein Eigentor entscheidet die Partie.

Gareth McAuley wurde im Pariser Prinzenpark-Stadion zur tragischen Figur. Er, einer von Nordirlands grössten Fussballern, der gegen die Ukraine noch sein erstes Länderspieltor erzielt hatte, traf in der 75. Minute ins eigene Netz. Zehn Minuten später wurde McAuley ausgewechselt.

McAuley traf nicht einmal gross Schuld. Ihm blieb gar keine andere Wahl, als in die scharfe Hereingabe von Gareth Bale hineinzugrätschen. Hätte McAuley nicht versucht, den Ball wegzuschlagen, hätte der eingewechselte Hal Robson-Kanu das Tor erzielt.

Im Viertelfinal treffen die Waliser am kommenden Freitag in Lille auf den Sieger der Partie zwischen Ungarn und Belgien. Angst und Bange dürften den potenziellen Gegnern beim Anblick des walisischen Achtelfinals nicht geworden sein. Wales setzte sich zwar verdient durch, hatte aber in offensiver Hinsicht nicht allzu viel zu bieten.

Für Gefahr sorgte fast ausschliesslich Bale. Der dreifache EM-Torschütze von Real Madrid blieb zwar im vierten Auftritt zum ersten Mal ohne Treffer, lieferte aber die Hereingabe, die zum Eigentor führte. Er ist damit an 13 der letzten 18 walisischen Länderspieltore direkt beteiligt.

Bis zum Siegtreffer blieben echte Torchancen praktisch aus. Beide Mannschaften lauerten (erfolglos) auf Konter und waren primär darauf bedacht, Fehler zu vermeiden. Sehr lange hatte die Partie denn auch wenig Unterhaltsames zu bieten. Ein wegen einer klaren Abseitsposition nicht anerkannter Treffer vom Waliser Aaron Ramsey und ein ziemlich harmloser Weitschuss des Nordiren Jamie Ward, den Wayne Hennessey ohne Mühe über das Tor lenkte, waren in der ersten Halbzeit die einzigen halbwegs nennenswerten Szenen.

Nach der Pause gewann Wales zusehends die Kontrolle Oberhand. Zunächst köpfelte Sam Vokes den Ball nach einer diagonalen Flanke von Aaron Ramsey neben das Tor (53.) und parierte Nordirlands Goalie Michael McGovern einen Freistoss von Bale (58.). Dann leitete Bales scharfe Flanke das Eigentor ein. Die spielerisch limitierten Nordiren waren daraufhin zu keiner Reaktion fähig.

Telegramm:

Wales - Nordirland 1:0 (0:0)

Parc des Princes, Paris. - 44'125 Zuschauer. - SR Atkinson (ENG). - Tor: 75. McAuley (Eigentor) 1:0.

Wales: Hennessey; Chester, Ashley Williams, Davies; Gunter, Allen, Ledley (63. Jonathan Williams), Taylor; Ramsey; Vokes (55. Robson-Kanu), Bale.

Nordirland: McGovern; Hughes, McAuley (84. Magennis), Cathcart, Johnny Evans; Ward (69. Washington), Davis, Corry Evans, Norwood (79. McGinn), Dallas; Lafferty.

Bemerkungen: Beide Teams komplett. Verwarnungen: 44. Dallas (Foul). 58. Taylor (Foul). 67. Davis (Foul). 94. Ramsey (Foul).

sda-ats

 Alle News in Kürze