Alle News in Kürze

Stan Wawrinka startet die Titelverteidigung beim French Open gegen den Tschechen Lukas Rosol, dem er bereits im Halbfinal von Genf - mit Erfolg - gegenüber stand.

Wawrinka, der in der gleichen Tableauhälfte wie Andy Murray (ATP 2) ist, erwischte mit Rosol kein leichtes Los. Der 30-Jährige kann mit seinem starken Aufschlag und seinem druckvollen Spiel an einem guten Tag jedem Gegner gefährlich werden. Am Freitag musste Wawrinka beim Turnier in Genf über drei Sätze gehen.

Auf einen ersten Widersacher aus den Top 10 könnte Wawrinka im Viertelfinal mit Milos Raonic treffen. Raonic bezwang den Schweizer beim letzten Australian Open.

Die andere Tableauhälfte führen Novak Djokovic, der seinen ersten Titel in Roland Garros anstrebt, und der neunfache Turniersieger Rafael Nadal an. Beide haben in den ersten Runde ziemlich leichte Aufgaben vor sich. Vieles deutet daraufhin, dass es im Halbfinal zwischen den beiden zum 50. Duell kommen wird. In den letzten drei Jahren trafen Djokovic und Nadal beim French Open jeweils immer aufeinander.

Im Frauen-Tableau trifft die als Nummer 8 gesetzte Timea Bacsinszky (WTA 9) in der 1. Runde auf die spanische Qualifikantin Silvia Soler-Espinosa (WTA 128). In der 2. Runde würde die letztjährige Halbfinalistin auf die Kanadierin Eugenie Bouchard (WTA 46) oder auf die Deutsche Laura Siegemund (WTA 39) treffen. Im Achtelfinal könnte es Bacsinszky mit Venus Williams (WTA 11) zu tun bekommen, im Viertelfinal mit Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber (WTA 3).

Viktorija Golubic (WTA 132), die als zweite Schweizer im Haupttableau steht, trifft auf die Amerikanerin Alison Riske (WTA 92). Die Zürcherin schaffte den Einzug über die Qualifikation und wird zum zweiten Mal nach dem diesjährigen Australian Open ein Grand-Slam-Turnier bestreiten. In der 2. Runde könnte Golubic auf die letztjährige Finalistin Lucie Safarova (WTA 13) treffen

sda-ats

 Alle News in Kürze