Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Benjamin Weger erreicht beim Weltcup in Antholz im Einzel nur den 19. Rang, obwohl er 18 der 20 Scheiben abräumt. Der Walliser verliert in der Loipe über die 20 km zu viel Zeit gegenüber den Besten.

Weger, der vor wenigen Jahren noch dem Pulk der weltbesten Biathlon-Skater angehört hatte, büsste allein in der Laufzeit 2:10 Minuten auf den Sieger Anton Schipulin ein. Selbst mit einer Strafminute weniger hätte der Mann aus Geschinen seinen vierten Top-Ten-Platz in diesem Winter verpasst. Der 27-jährige Walliser beendete das Rennen als einziger Schweizer in den Weltcup-Punkterängen der Top 40.

Martin Fourcade stiess im Südtirol für seine Gegner die Türe auf. Der Seriensieger aus Frankreich liess in der schiesslastigen Disziplin wie Weger zwei Scheiben stehen. Als Einziger profitierte Anton Schipulin. Der Russe erhielt nur eine Minute auf die Laufzeit addiert und brachte 41 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Schipulin feierte im 14. Wettkampf der Saison seinen ersten Weltcupsieg in diesem Winter und den Neunten insgesamt. Neben Schipulin und Fourcade haben in dieser Saison erst Simon Schempp, Julian Eberhard und Anton Babikow ein Rennen gewonnen.

SDA-ATS