Alle News in Kürze

Die Schweizer Frauen können die EM-Endrunde 2017 in den Niederlanden planen. Sie gewinnen das Qualifikationsspiel in Biel gegen den härtesten Verfolger Italien 2:1.

Der fünfte Sieg im fünften Spiel führte dazu, dass der Vorsprung auf die Italienerinnen, die eine Partie weniger ausgetragen haben, auf neun Punkte angewachsen ist. Die Basis zum Erfolg in Biel legten die Schweizerinnen mit zwei Toren vor der Pause. Ein Lob von Ramona Bachmann (6.) nach einem weiten Pass hinter die Abwehr brachte das Heimteam früh auf Kurs. Die Schweizerinnen erarbeiteten sich eine klare Überlegenheit, die sich aber vorerst nicht in Toren niederschlug. Das 2:0 fiel nach diversen vergebenen Chancen nach 36 Minuten durch Meriame Terchoun. Eine Flanke der FCZ-Mittelfeldspielerin senkte sich hinter der verdutzten italienischen Torhüterin ins Netz.

Die Schweizerinnen brachten sich durch einen markanten Leistungsabfall nach der Pause selber in die Bredouille. Italien nützte dies in der 65. Minute mit dem 1:2 aus. Mehr als das Anschlusstor brachten die vom ehemaligen Weltmeister Antonio Cabrini betreuten "Azzurre" trotz einiger guter Möglichkeiten nicht mehr zustande. Der entscheidende Faktor war dabei die starke Schweizer Torhüterin Stenia Michel, die mehrmals in brenzligen Situationen eingreifen musste.

Schweiz - Italien 2:1 (2:0)

Biel. - 2208 Zuschauer. - SR Pirie (SCO). - Tore: 7. Bachmann 1:0. 36. Terchoun 2:0. 65. Parisi 2:1.

Schweiz: Michel; Crnogorcevic (69. Betschart), Abbé, Kiwic (57. Rinast), Kuster; Terchoun, Wälti, Dickenmann; Bachmann, Moser, Humm (74. Aigbogun).

Bemerkungen: Schweiz ohne Bernauer, Bürki, Maritz und Thalmann (alle verletzt). 15. Lattenschuss von Bonansea (ITA).

EM-Qualifikation. Gruppe 6. In Biel: Schweiz - Italien 2:1 (2:0). - Rangliste: 1. Schweiz 5/15. 2. Italien 4/6. 3. Nordirland 2/3. 4. Tschechien 3/3. 5. Georgien 4/0.

sda-ats

 Alle News in Kürze