Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Norwegen schafft an der Handball-WM in Frankreich die Sensation. Die Skandinavier schlagen im Halbfinal Kroatien 28:25 nach Verlängerung.

Damit treffen die Norweger, die nur dank einer Wildcard des Weltverbandes IHF einen Startplatz im Turnier erhielten, am Sonntag um 17.30 Uhr in Paris auf Gastgeber und Titelverteidiger Frankreich.

Für Kroatien bleibt das Spiel um Bronze am Samstag gegen Slowenien.

Norwegen mit Trainer Christian Berge erreichte mit Abstand die beste Klassierung an einer WM. 1958 waren die Skandinavier Sechste geworden.

Der grosse Favorit Kroatien, Weltmeister von 2003 und zweifacher Olympiasieger, vergab in der Schlussphase der regulären Spielzeit den verfrühten Final-Einzug. Mit Ablauf der 60 Minuten pfiff das tschechische Schiedsrichter-Duo beim Stand von 22:22 noch einen Penalty für Kroatien. Torhüter Torbjörn Bergerud hielt den Schuss von Zlatko Horvat und erzwang damit eine Verlängerung, die letztlich zur Finalqualifikation seines Teams führte.

SDA-ATS