Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Flüchtlinge aus Honduras und El Salvador nach ihrer Festnahme in Texas: Die Zahl der minderjährigen Immigranten an der US-Grenze hat zugenommen. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/ERIC GAY

(sda-ats)

Die Zahl der an der Südgrenze der USA aufgegriffenen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge ist laut einem Bericht der Kinderhilfsorganisation Unicef in diesem Jahr stark gestiegen. Im ersten Halbjahr 2016 wurden fast 26'000 Kinder an der Grenze entdeckt.

Weitere 29'700 Menschen flohen in Familienbegleitung zur Grenze, hauptsächlich Mütter mit jungen Kindern, wie Unicef in der Nacht zum Dienstag in New York mitteilte. 16'000 minderjährige Kinder, die alleine unterwegs waren, wurden bereits auf ihrem Weg durch Mexiko entdeckt.

Im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres wurden 18'500 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aufgegriffen und damit deutlich weniger als 2016. Im ersten Halbjahr 2014 waren es mit 44'500 deutlich mehr.

Die meisten stammen aus El Salvador, Guatemala und Honduras und nehmen die Flucht in die USA trotz grosser Risiken und Gefahren auf sich. Viele von ihnen werden nicht in den USA aufgenommen, sondern wieder in ihre Heimatländer geschickt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS