Alle News in Kürze

Degenfechter Max Heinzer ist in Olympia-Form. Der 28-jährige Schwyzer wird an den EM in Torun erst im Final gestoppt. Heinzer unterliegt dem 1,95 m grossen Franzosen Yannick Borel mit 12:15.

Das letzte Gefechtsdrittel hatte Heinzer nach einer Aufholjagd noch mit einem 10:10 in Angriff genommen. Danach setzte sich Borel ab.

Der dreifache Team-Europameister Heinzer holt mit Silber indes bereits seine zehnte EM-Medaille, die fünfte davon im Einzel. Zum zweiten Mal in Folge und nach Montreux 2015 gewinnt der Schwyzer Einzel-EM-Silber. Davor waren es drei bronzenen Auszeichnungen. Im Vorjahr war Heinzer an den Heim-EM in Montreux im Final einem weiteren Franzosen unterlegen, dem damaligen Weltranglisten-Ersten Gauthier Grumier.

Dafür konnte Heinzer in Torun im Halbfinal einen anderen Franzosen bezwingen, den mehrfachen Weltmeister und Olympiasieger (2008) mit dem französischen Team, den 38-jährigen, Jean-Michel Lucenay. Gegen Lucenay (1,86 m) machte der 1,78 m grosse Heinzer einen 1:3-Rückstand wett (4:4). Einmal in Führung (6:5), gab er der ungemein agil und spritzig agierende Heinzer diese nicht mehr preis und gewann 15:12.

Heinzer realisierte in Polen mit dem 15:12-Viertelfinalsieg über den Deutschen Constantin Böhm seinen zehnten EM-Medaillengewinn, den fünften davon im Einzel. Heinzer weist nun eine Gesamtbilanz von je drei Gold- und Silber- sowie vier Bronzemedaillen auf. Auf das Einzel-Konto gehen neben den zwei Silbermedaillen in Folge noch Bronze in den Jahren 2011, 2012 und 2014.

Carrard und Géroudet letzte Einzel-Europameister

Einziger Schweizer Degen-Europameister im Einzel ist nach wie vor Olivier Carrard. Der aktuelle Präsident von Swiss Fencing triumphierte 1982. Bei den Frauen triumphierte 2011 die wie Heinzer für Rio qualifizierte Tiffany Géroudet, die am Mittwoch in Torun im Einzel auf der Planche steht.

sda-ats

 Alle News in Kürze