Alle News in Kürze

Leader Lausanne kassiert im vierten Spiel nach drei Siegen die erste Niederlage mit 1:2 bei den ZSC Lions. Der EV Zug schliesst dank einer unglaublichen Aufholjagd in Langnau zum Leader auf.

Die Zuger lagen bei den SCL Tigers nach zwei Dritteln scheinbar hoffnungslos mit 0:3 zurück. Doch innerhalb von vier Minuten (41. bis 45.) glichen die Innerschweizer aus und Doppeltorschütze Sven Senteler sorgte in der 58. Minute dafür, dass nichts aus dem ersten Sieg für das Schlusslicht aus dem Emmental wurde.

Neben Zug gehören nun auch die ZSC Lions zum 9-Punkte-Klub an der Tabellenspitze. Roman Wick schoss in der 47. Minute das 2:1 gegen den bisher verlustpunktlosen Gegner.

Eine ähnliche Aufholjagd wie Zug gelang auch Fribourg-Gottéron. Nach einem 1:3-Rückstand siegten die Saanestädter am Schluss noch mit 4:3 gegen den EHC Biel.

Erster Verfolger des Spitzentrios ist der EHC Kloten nach dem 3:2-Sieg gegen den HC Lugano. Genève-Servette siegte bei Ambri-Piotta souverän mit 4:1 und feierte im Gegensatz zu den Tessinern den ersten Sieg nach 60 Minuten.

Resultate: Ambri-Piotta - Genève-Servette 1:4 (0:1, 1:3, 0:0). Fribourg-Gottéron - Biel 4:3 (1:2, 2:1, 1:0). Kloten - Lugano 3:2 (2:1, 1:1, 0:0). SCL Tigers - Zug 3:4 (2:0, 1:0, 0:4). ZSC Lions - Lausanne 2:1 (1:0, 0:1, 1:0).

Rangliste: 1. Lausanne 4/9 (14:8). 2. Zug 4/9 (13:11). 3. ZSC Lions 5/9 (10:9). 4. Kloten 4/8 (11:9). 5. Bern 3/6 (8:7). 6. Biel 4/6 (13:9). 7. Lugano 4/6 (13:11). 8. Genève-Servette 4/6 (10:9). 9. Davos 3/5 (8:10). 10. Fribourg-Gottéron 4/5 (12:14). 11. Ambri-Piotta 5/2 (8:16). 12. SCL Tigers 4/1 (8:15).

sda-ats

 Alle News in Kürze