Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Vorsprung des SC Bern auf die NLA-Konkurrenten wird kleiner. Durch das 1:2 nach Penaltyschiessen gegen die ZSC Lions beträgt die Marge noch einen Punkt.

Nach sieben Erfolgen hintereinander erwischte es den SCB im ersten Spiel 2017 im Duell "Spieler gegen Goalie". Im Penaltyschiessen traf einzig Justin Krueger, für die ZSC Lions waren Roman Wick, Ryan Shannon und Ronalds Kenins erfolgreich. Die Gäste untermauerten mit dem 15. Sieg im 18. Saisonspiel auf fremdem Eis ihren Status als bestes Auswärtsteam der Liga.

In Zug fiel die Entscheidung schon in der Verlängerung. Carl Klingberg traf nach genau einer Minute der Overtime zum 3:2 gegen Genève-Servette. Für den EVZ war es der achte Sieg in Folge und der 12. aus den letzten 13 Spielen. Servette war zweimal in Führung gegangen.

Lausanne kam zum Jahresauftakt zum vierten Sieg in Folge. Gegen die SCL Tigers resultierte für die Waadtländer ein 3:2. Das Siegtor gelang Dustin Jeffrey in der 46. Minute, nachdem Langnau einen 0:2-Rückstand aufgeholt hatte.

Die Tessiner Klubs starteten mit Heimerfolgen ins 2017. Spengler-Cup-Finalist Lugano bezwang Biel nach früher Führung (91 Sekunden) und trotz 1:2-Rückstand bis zur 42. Minute noch 3:2. Ambri-Piotta geriet gegen Davos zweimal ins Hintertreffen, siegte aber ebenfalls noch. Die Leventiner setzten sich dank drei Powerplay-Treffern 4:2 durch. Alle vier Tore gingen auf das Konto der Ausländer (Pesonen/2), Hall und Emmerton).

Im Duell der formschwachen Fribourg und Kloten holte Gottéron drei Punkte. Das Schlusslicht, das acht der letzten neun Partien verloren hatte, fügte den Zürchern die achte Niederlage in Serie zu. Killian Mottet mit einer Doublette sowie PostFinance-Topskorer Julien Sprunger schossen die wichtigen Tore zum 2:0, 3:1 und 4:2.

NLA vom Montag: Bern - ZSC Lions 1:2 (0:1, 0:0, 1:0, 0:0) n.P. Zug - Genève-Servette 3:2 (1:1, 1:1, 0:0, 1:0) n.V. Lausanne - SCL Tigers 3:2 (2:0, 0:2, 1:0). Ambri-Piotta - Davos 4:2 (1:1, 2:1, 1:0). Lugano - Biel 3:2 (1:1, 0:1, 2:0). Fribourg-Gottéron - Kloten 4:2 (1:0, 3:2, 0:0).

Rangliste: 1. Bern 34/75. 2. ZSC Lions 36/74. 3. Zug 33/71. 4. Lausanne 34/60. 5. Biel 35/50. 6. Lugano 36/48. 7. Genève-Servette 34/44. 8. Davos 34/44. 9. Kloten 34/42. 10. SCL Tigers 35/39. 11. Ambri-Piotta 35/38. 12. Fribourg-Gottéron 34/36.

SDA-ATS