Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die ZSC Lions drehen bei den SCL Tigers in den letzten 100 Sekunden ein 0:1 in ein 2:1. Für die Zürcher ist es der erste Saisonsieg nach 60 Minuten.

Den Ausgleich der Lions erzielte Ryan Shannon, der zum zweiten Mal in der laufenden Spielzeit erfolgreich war. Der Amerikaner stand nach einem herrlichen Pass von Roman Wick völlig frei vor dem Tor und liess sich die Chance nicht entgehen. 29 Sekunden vor dem Ende gelang Robert Nilsson mit einem Buebetrickli der Siegtreffer, wobei Wick erneut seinen Stock im Spiel hatte. Wick hat nach drei Saisonpartien bereits fünf Skorerpunkte (zwei Tore) auf dem Konto.

Zuvor hatte die hoch gelobte Offensive der Gäste nur wenig zu Stande gebracht. Nach dem 0:1 konnte der ZSC während 5:52 Minuten am Stück in Überzahl spielen, während 68 Sekunden gar mit zwei Mann mehr, doch selbst in dieser Phase schaute nichts Zählbares heraus. Dank der späten Wende verhinderten die Lions einen veritablen Fehlstart, hatten sie doch in den ersten zwei Heimspielen gegen Ambri-Piotta (2:1 n.V.) und Kloten (2:3 n.P.) nur drei Punkte geholt - zu wenig für eine Mannschaft dieses Kalibers. Es war der 15. Sieg für die Stadtzürcher in den letzten 16. Duellen gegen die Tigers.

Trotz der Niederlage zeigten die Emmentaler eine eindrückliche Reaktion auf die 2:6-Niederlage in Bern am Freitag. Die Führung für das Heimteam erzielte Thomas Nüssli im Powerplay (48.).

SCL Tigers - ZSC Lions 1:2 (0:0, 0:0, 1:2)

5504 Zuschauer. - SR Clément/Kurmann; Pitton/Wüst. - Tore: 48. Nüssli (Stettler/Ausschluss Rundblad) 1:0. 59. (58:20) Shannon (Wick) 1:1. 60. (59:31) Nilsson (Wick) 1:2. - Strafen: 5mal 2 plus 5 Minuten (Stettler) plus Spieldauer (Stettler) gegen die SCL Tigers, 2mal 2 plus 5 (Marti) plus 10 Minuten (Rundblad) plus Spieldauer (Marti) gegen die ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Shinnimin; Wick.

SCL Tigers: Punnenovs; Seydoux, Koistinen; Stettler, Randegger; Zryd, Adrian Gerber; Currit, Müller; Kuonen, DiDomenico, Nüssli; Berger, Schremp, Shinnimin; Haas, Schirjajew, Lindemann; Tom Gerber, Albrecht, Wyss.

ZSC Lions: Schlegel; Blindenbacher, Marti; Rundblad, Geering; Karrer, Guerra; Phil Baltisberger; Nilsson, Shannon, Wick; Pestoni, Sjögren, Thoresen; Künzle, Cunti, Kenins; Bärtschi, Trachsler, Herzog; Chris Baltisberger.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Roland Gerber, Murray, Blaser und Moggi. ZSC Lions ohne Seger, Hächler, Schäppi und Suter (alle verletzt). - Timeout SCL Tigers (59:31), danach ohne Goalie.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS