Alle News in Kürze

Mathias Frank muss die 80. Tour de Suisse aufgeben. Eine hartnäckige Erkältung hindert den Luzerner Mitfavoriten auf den Gesamtsieg daran, seine beste Leistung abzurufen.

Frank leidet seit über einer Woche an einer Kombination aus Bronchitis und Nasennebenhöhlenentzündung. Nun beschloss der 29-Jährige in Absprache mit der Teamführung, die Landesrundfahrt vor der 6. Etappe von Weesen nach Amden aufzugeben.

Am Mittwoch, bei der ersten Bergankunft dieser Tour de Suisse in Cari, hatte Frank im Schlussaufstieg am Ende nicht mehr mit den Besten mithalten können. Im Gesamtklassement nahm der IAM-Leader danach mit 1:38 Minuten Rückstand nur die 16. Position ein. Der angestrebte Gesamtsieg war damit in weite Ferne gerückt.

Schon unmittelbar nach der Etappe nach Cari - und nachdem er zuvor schon drei Tage hintereinander Antibiotika genommen hatte -, hatte sich Frank deshalb die grundsätzliche Frage gestellt, ob ein Weiterfahren überhaupt Sinn mache: "Hinauf nach Cari bekam ich kaum genügend Luft. Das sind nicht die besten Voraussetzungen, um ein solches Rennen zu fahren."

Am Donnerstagmorgen entschied sich der Tour-de-Suisse-Zweite von 2014 deshalb folgerichtig zum Rückzug. Dies auch mit der Absicht, sich bis zum Beginn der Tour de France wieder vollständig zu erholen. Das wichtigste Radrennen der Welt, das er im Vorjahr nach einer ähnlichen Erkältung im Vorfeld schliesslich auf dem starken 8. Gesamtrang beendete, beginnt am 2. Juli.

sda-ats

 Alle News in Kürze