Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eine Swiss-Maschine musste wegen technischer Probleme in Dakar zwischenlanden (Symbolbild).

KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI

(sda-ats)

Wegen technischer Probleme an der Kerosinpumpe hat eine Maschine der Swiss in der Nacht auf Montag auf dem Flughafen Dakar im Senegal zwischenlanden müssen. Für die Besatzung und die Passagiere bestand zu keiner Zeit eine Gefahr.

Auf dem Flug LX92 von Zürich nach São Paolo sei der Besatzung eine technische Unregelmässigkeit an der Kraftstoffpumpe aufgefallen, bestätigte am Montag ein Sprecher der Fluggesellschaft eine Meldung von "Blick online". Sie habe deshalb entschieden, ausserplanmässig in Dakar zu landen.

Alle 215 Passagiere und 15 Besatzungsmitglieder seien wohlauf, sagte der Swiss-Sprecher. Um die Fluggäste nach São Paolo weiterzubefördern, werde ein Airbus A340 von Zürich nach Dakar entsendet. Bis zur Ankunft des Ersatzflugzeugs werden die Passagiere von der Crew und vom Bodenpersonal vor Ort betreut.

SDA-ATS