Direkt zum Inhalt springen
Your browser is out of date. It has known security flaws and may not display all features of this websites. Learn how to update your browser[Schliessen]

Auslandauftrag


swissinfo.ch-Mandat verlängert


Die Informationen von swissinfo.ch werden multimedial aufbereitet.    (swissinfo.ch)

Die Informationen von swissinfo.ch werden multimedial aufbereitet.   

(swissinfo.ch)

Die Schweizer Regierung (Bundesrat) hat das neue Mandat für swissinfo.ch ab dem 1. Januar 2017 für weitere vier Jahre genehmigt.

Zur Mitfinanzierung von swissinfo.ch, tvsvizzera.it, TV5Monde und 3sat, die alle Nachrichten und Informationen für ein internationales Publikum bieten, werde der Bund fast 20 Mio. Franken beisteuern, also rund 1,6 Mio. weniger als bisher, teilte der Bundesrat in einem Communiqué mit.

Die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG), die Muttergesellschaft von swissinfo.ch, begrüsste die Entscheidung. Es sei eine Anerkennung der zentralen Rolle, die diese Websites und Sendeanstalten bei der Positionierung der Schweiz im Ausland spielten.

"Über die vier Ausland-Angebote der SRG, SWI, TV5Monde, 3Sat und TvSvizzera.it kann die Schweiz ihre Erfahrungen mit der Direkten Demokratie und mit ihren vier Kulturen Hunderten von Millionen Menschen im Ausland vermitteln und schweizerische Kultur-Produktionen über die Landesgrenzen hinweg verbreiten", betont SRG-Generaldirektor Roger de Weck.

Im Mandat für swissinfo.ch wird zum ersten Mal ausdrücklich festgehalten, dass zum Angebot auch relevante kuratierte Inhalte sowie "Bürgerjournalismus" (Citizen journalism) gehörten, um das Publikum noch aktiver in die Produktion der Inhalte miteinzubeziehen. Implizit erwähnt wird auch eine regelmässige Berichterstattung über Fragen der direkten Demokratie, sowie der Beitrag zur Integration von Zuwanderern in die Schweizer Gesellschaft.

swissinfo.ch wird weiterhin den gesetzlichen Auftrag erfüllen, die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer über Aktuelles in unserem Land zu informieren. Mit Abstimmungs- und Wahldossiers trägt swissinfo.ch dazu bei, dass die 5. Schweiz ihre politischen Rechte in der alten Heimat wahrnehmen kann.

swissinfo.ch

Urheberrecht

Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte des Web-Angebots von swissinfo.ch sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nur zum Eigengebrauch benützt werden. Jede darüber hinausgehende Verwendung der Inhalte des Web-Angebots, insbesondere die Verbreitung, Veränderung, Übertragung, Speicherung und Kopie darf nur mit schriftlicher Zustimmung von swissinfo.ch erfolgen. Bei Interesse an einer solchen Verwendung schicken Sie uns bitte ein Mail an contact@swissinfo.ch.

Über die Nutzung zum Eigengebrauch hinaus ist es einzig gestattet, den Hyperlink zu einem spezifischen Inhalt zu verwenden und auf einer eigenen Website oder einer Website von Dritten zu platzieren. Das Einbetten von Inhalten des Web-Angebots von swissinfo.ch ist nur unverändert und nur in werbefreiem Umfeld erlaubt. Auf alle Software, Verzeichnisse, Daten und deren Inhalte des Web-Angebots von swissinfo.ch, die ausdrücklich zum Herunterladen zur Verfügung gestellt werden, wird eine einfache, nicht ausschliessliche und nicht übertragbare Lizenz erteilt, die sich auf das Herunterladen und Speichern auf den persönlichen Geräten beschränkt. Sämtliche weitergehende Rechte verbleiben bei swissinfo.ch. So sind insbesondere der Verkauf und jegliche kommerzielle Nutzung unzulässig.

×