Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

US-Sender gehen nach den Vorwürfen von sexueller Belästigung zu dem US-Komiker Louis C.K. auf Distanz. (Archivbild)

KEYSTONE/AP Invision/EVAN AGOSTINI

(sda-ats)

Nach den Belästigungsvorwürfen von fünf Frauen gegen den 50-jährigen US-Komiker Louis C.K. wollen der US-Pay-TV-Kabelsender FX Network und FX Productions ihre Zusammenarbeit mit dem US-Komiker beenden.

"Wir kündigen den gesamten Deal zwischen FX Productions und seiner Produktionsfirma Pig Newton", teilte der Sender in einer Stellungnahme am Freitag mit. Er werde nicht mehr als Produzent der vier Sendungen - "Better Things", "Baskets", "One Mississippi" und "The Cops" - tätig sein, an denen man derzeit zusammenarbeite.

Das Kabelnetzwerk, für das Louis C.K. seit acht Jahren tätig war, teilte mit, es habe zuvor nicht von den Vorwürfen gewusst.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS