Your browser is out of date. It has known security flaws and may not display all features of this websites. Learn how to update your browser[Schliessen]


Berufspraktika und Trainees





Die Schweiz hat mit rund 30 Staaten so genannte Stagiaires-Abkommen geschlossen. Ziel ist es, jungen ausländischen Berufsleuten mit einem Praktikum eine Erweiterung ihrer beruflichen und sprachlichen Kenntnisse in der Schweiz zu ermöglichen.

Zu den Staaten, mit denen solche Abkommen bestehen, gehören unter anderen Argentinien, Australien, Bulgarien, Kanada, Monaco, Neuseeland, die Philippinnen, Polen, Rumänien, Russland, die Slowakei, Südafrika, Tschechien, Ungarn und die USA.

Als Stagiaires zugelassen werden Staatsangehörige dieser Länder, die eine abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zwei Jahren Dauer vorweisen können. Im Fall von Kanada werden auch Studierende zugelassen, die als Teil ihrer Ausbildung ein Auslandjahr absolvieren wollen.

Die Altersgrenze liegt meist bei 35 Jahren (Australien, Neuseeland, Polen, Russland und Ungarn: 30 Jahre). Die Anstellung muss im erlernten Beruf erfolgen. Die Dauer des Stages ist auf maximal 18 Monate begrenzt. Weitere Informationen zu den Stagiaires-Programmen finden Sie auf der Website des Staatssekretariats für Migration.

Mehr Informationen dazu finden Sie in diesem Dossier unter "Öffentliche Schulen für Kinder und Jugendliche", Kapitel "Berufspraktika, Stagiaires, Trainees".

swissinfo.ch

×