Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der Nähe der Autobahnraststätte Stalvedro an der A2 konnte die Tessiner Kantonspolizei einen betrunkenen LKW-Fahrer stoppen. (Symbolbild)

KEYSTONE/KARL MATHIS

(sda-ats)

Ein Lastwagenchauffeur ist vergangene Woche mit einer 85 Tonnen schweren Fracht betrunken über die A2 im Tessin gefahren. Erst vor dem Gotthard-Tunnel bei Airolo konnte die Kantonspolizei den Mann und sein Fahrzeug aus dem Verkehr ziehen.

Der 58-Jährige sei in keinem fahrtüchtigen Zustand gewesen, teilte die Tessiner Kantonspolizei am Montag mit. Es handle sich um einen "schwerwiegenden Fall".

Der Italiener hatte auf seinem Sattelschlepper eine 85 Tonnen schwere Turbine geladen. Bis der Mann der Polizei kurz vor Mitternacht in die Fänge ging, hatte er schon das komplette Tessin von Süd nach Nord durchquert.

Gegen ihn wurde nun ein Fahrverbot in der Schweiz verhängt - zudem hat die Polizei ihn wegen Trunkenheit am Steuer angezeigt.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS