Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bad in der Menge der Demonstranten an der Copacabana in Rio de Janeiro.

KEYSTONE/AP/SILVIA IZQUIERDO

(sda-ats)

Tausende Brasilianer haben in mehreren Grossstädten gegen korrupte Politiker protestiert. In Rio de Janeiro versammelten sich die Demonstranten am Sonntag auf den Strandboulevards der Copacabana, um ihre Unterstützung für die "Operation Autowaschen" auszudrücken.

Dabei handelt es sich um Ermittlungen gegen Manager des staatlichen Ölunternehmens Petrobras sowie gegen Politiker, die einem riesigen Korruptionsnetzwerk angehört hatten. Die grösste Kundgebung fand in São Paulo statt, wo bis zu 15'000 Demonstranten auf die Strasse gingen. Vor dem Parlament in Brasília versammelten sich etwa 5000 Menschen. Sie machten unter anderem ihrem Ärger über den Senatspräsidenten Renan Calheiros Luft, der wegen Veruntreuung öffentlicher Gelder angeklagt wurde.

Die Ermittlungen gegen seinen Parteifreund Calheiro bringen auch Staatschef Michel Temer weiter in Bedrängnis, dessen Regierungszeit bereits von einer Reihe von Skandalen überschattet wurde. Der Mitte-Rechts-Politiker hatte im Mai die Nachfolge von Präsidentin Dilma Rousseff angetreten, nachdem die Staatschefin wegen geschönter Haushaltszahlen zunächst für 180 Tage vom Amt suspendiert wurde. Im August wurde Rousseff endgültig abgesetzt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS