Abstimmungen vom 14. Juni 2015

Schwangerschaften, Stipendien, Erbschaften und Medienkonsum: Vorlagen zu diesen vier Themenbereichen standen am 14. Juni 2015 zur Abstimmung. Konkret ging es um eine Änderung der Bundesverfassung und des Fortpflanzungsmedizin-Gesetzes, die "Stipendien-Initiative" und eine Totalrevision des Gesetzes zu den Ausbildungsbeiträgen, um die Volksinitiative "Millionen-Erbschaften besteuern für unsere AHV (Erbschaftssteuerreform)" sowie um eine Änderung des Bundesgesetzes über Radio und Fernsehen (RTVG).

Resultate
Heute haben fast alle Menschen in der Schweiz einen Computer oder ein Smartphone, um die Angebote der SRG zu nutzen zu können. Deshalb ist jetzt die Gebührenzahlung für alle Haushalte obligatorisch.
Mit dem Ja ist die Debatte um die Rolle des öffentlich-rechtlichen Rundfunks nich beendet.
Die Schweiz soll keine Insel mehr sein, was Prämimplantationsdiagnostik (PID) betrifft: Diese Meinung fand am Sonntag eine klare Mehrheit bei den Schweizer Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern.
Hände weg von unseren Nachlässen! Das Stimmvolk schmettert die Einführung einer nationalen Erbschaftssteuer ab.  
Mehr...
Fortpflanzungsmedizin
Für ihre Anhänger bietet die Präimplantations-Diagnostik mehr Sicherheit für Mutter und Kind. Für ihre Gegner ist sie eine unzulässige Art, mit dem menschlichen Leben zu spielen.
Doing the dishes: screening IVF embryos for genetic disorders is illegal in Switzerland
Mehr...
"Stipendien-Initiative"
Die Höhe von Stipendien in der Schweiz und die Voraussetzungen für einen Anspruch variieren von Kanton zu Kanton. Der Verband der Schweizer Studierendenschaften will mit einer Volksinitiative die Vereinheitlichung der Regeln erreichen.
Initiative "Erbschaftssteuerreform"
In der Schweiz besitzen rund zwei Prozent der Bevölkerung mehr als zwei Millionen Franken.
Franz Jaeger

Franz Jaeger gehörte von 1971 bis 1995 für den Landesring der Unabhängigen (LdU) dem Schweizerischen Nationalrat an. Von 1972 bis 2007 lehrte er Volkswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen und war von 1989 bis 2007 geschäftsführender Direktor des von ihm gegründeten Forschungsinstituts für Empirische Ökonomie und Wirtschaftspolitik. In dieser Funktion betreute er zahlreiche Projekte in der wirtschaftspolitischen Beratung sowie in der Grundlagenforschung.
Mehr...
Änderung Radio- und Fernsehgesetz
Mehr...