Bundesratswahl

Am 9. Dezember wählte das Schweizer Parlament ein neues Mitglied für die Landesregierung und bestätigte die sechs anderen für die neue Legislatur. Die nationalkonservative SVP holte den vakanten Sitz von Eveline Widmer-Schlumpf für sich zurück. Das Parlament wählte mit Guy Parmelin einen der drei offiziellen Kandidaten, welche die Siegerpartei der letzten eidgenössischen Wahlen vorgeschlagen hatte.

Agenturen
Hintergründe
Frisch gewählt und bisher ausserhalb der Westschweiz kaum bekannt: Guy Parmelin.
Guy Parmelin bei seiner Rede zur Annahme der Wahl.
Geheime Abkommen, Stimmabgaben und Manöver in letzter Minute: In den letzten Jahren ist es schwierig geworden, den Ausgang der Bundesratswahlen vorauszusehen.
Nicht alle Beobachter sind sich einig, in welcher Verfassung Eveline Widmer-Schlumpf ihren Rücktritt auf Ende Jahr erklärt hat.
BDP-Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf hat am 28. Oktober an einer Pressekonferenz erklärt, dass sie auf Ende Jahr zurücktreten werde.
Die beiden Wahlsieger: Links Philipp Müller, Präsident der Freisinnig-Demokratischen Partei (FDP.Die Liberalen), und rechts Toni Brunner, Präsident der Schweizerischen Volkspartei (SVP).
Ein letzter Schliff im Bundeshaus, bevor das neue Parlament tagt.