Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Bosnien-Herzegowina nach dem Krieg

1995 wurde der Krieg in Bosnien, der 100'000 Tote gefordert hat, mit dem Abkommen von Dayton beendet. Doch der zerrissene Vielvölkerstaat kommt auch mehr als 20 Jahre seit Kriegsende kaum vom Fleck: Die Politiker zeigen wenig Bereitschaft für Reformen, die Arbeitslosigkeit ist enorm hoch, die Wirtschaft lahmt, die Abwanderung von jungen Bosniern ist dramatisch. Hinzu kommt, dass noch immer über 2% des Landes vermint sind, noch immer Tausende vermisst werden, und die Wunden in den Seelen der Menschen nicht verheilt sind.

Schweizer EUFOR-Soldaten in Bosnien-Herzegowina "Wir sind hier, um den Puls zu fühlen"

Die Lage ist ruhig aber nicht stabil: Einblick in den Alltag des 8-köpfigen EUFOR-Beobachtungsteams der Schweizer Armee in Mostar und Umgebung.

Zusätzlicher Inhalt zum Thema

Der nachfolgende Inhalt zeigt zusätzliche Informationen zum Thema