Schweiz beteiligt sich an Kohäsion der EU

Als sich die Europäische Union 2004 nach Osten hin erweiterte, verpflichtete sich die Schweiz, einen Beitrag an die Verringerung von wirtschaftlichen und sozialen Ungleichheiten in den 13 neuen Mitgliedsstaaten zu leisten. Insgesamt beläuft sich die Osthilfe auf über eine Milliarde Franken. swissinfo.ch besuchte verschiedene durch die Eidgenossenschaft finanzierte Projekte.

Hintergrund
In Rumänien beteiligt sich die Schweiz unter anderem an der Finanzierung einer Machbarkeitsstudie für den Ausbau des U-Bahn-Netzes in Bukarest, mit einem Budget von 8,5 Millionen.

EU-Osterweiterung Schweizer Osthilfe auf Kurs

Von
Isabelle Eichenberger
, Aarau

Die Schweiz zieht eine positive Zwischenbilanz zu den Kohäsionsbeiträgen an die EU-Osterweiterung. Wirtschaftsminister Johann ...

Polen

Veraltete Infrastruktur Schweizer Geld für Warschauer "Bähnli"

Von
Alexander Künzle
, Warschau

Polens Hauptstadt Warschau wächst, die Zahl der Pendler im öffentlichen Verkehr nimmt zu. Doch das Rollmaterial ist veraltet. Die ...

Mehr...
Rumänien
Mit Schweizer Hilfe konnte sich Adrian Miller eine leistungsfähigere Schneidmaschine kaufen, um im steigenden Wettbewerb in der Werbebranche mithalten zu können.
Das Haus von Jonela wird dank einem Schweizer Beitrag renoviert werden.
Mehr...
Ungarn
Mehr...
Tschechien
Slowakei
Mehr...
Estland
Mehr...
Kroatien
Slowenien
CMCollection_secondary