Your browser is out of date. It has known security flaws and may not display all features of this websites. Learn how to update your browser[Schliessen]

Filmfestival Nyon mit Hauptpreis für britischen Film


Mit dem Film "The Lie of the Land" von Molly Dineen ist am Mittwoch zum Ende des Festivals Visions du Réel in Nyon ein englischer Film über Jäger und Bauern mit dem Hauptpreis in Höhe von 20'000 Franken ausgezeichnet worden.

Der mit dem Grand Prix La Poste Suisse ausgezeichnete Film untersucht, ausgehend vom Problem der Fuchsjagd, die Zusammenhänge zwischen Konsumentenhaltung und der Zukunft der britischen Bauern.

Den Prix SRG SSR idée suisse in Höhe von 10'000 Franken ging an "Nuit de chine" von Ju An-Qi, eine Koproduktion zwischen Frankreich, Italien und China. Den Publikumspreis in gleicher Höhe erhielt Denis Sneguirev für die französisch-russische Koproduktion "Entre ours et loup".

Mit 28'000 Besucherinnen und Besuchern verzeichnete das Festival einen Rekord, wie es am Mittwoch mitteilte.

Fakten

"Visions du Réel" in Nyon zählt mit den Filmfestivals in Locarno und Solothurn zu den drei grössten Filmfestivals der Schweiz.
Es wurden 155 Filme aus 36 Ländern gezeigt; 22 standen im Wettbewerb, davon 2 aus der Schweiz.



Links

×