Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Flohmarkt Schnäppchen-Jagd

Die Sicht auf eine Auswahl von Flohmärkten in der Schweiz durch die Linse des Zürcher Fotografen Marvin Zilm. Er fotografierte verschiedene Menschen beim Schlendern durch die Märkte, auf der Suche nach Second-Hand-Produkten.

Zilm besuchte verschiedene Märkte im ganzen Land. Sie sind Welten voneinander entfernt, und das gilt auch für ihre Kundschaft. Für Zilm war der schönste Markt derjenige in Aarberg, der verrückteste in Bern und der eleganteste in Lugano.

Die Schweizer gingen schon immer vernünftig mit Ressourcen und Materialien um. Das weitergeben von gebrauchten Gegenständen war schon immer beliebt. Heute sind viele Verbraucher von der Wegwerfmentalität ermüdet und interessieren sich für langlebige Objekte. Diese Retro-Produkte sind billiger, robuster, stilvoll und oft auch einzigartig.

Flohmärkte und Second-Hand-Geschäfte waren einst nur für Spezialisten, Historiker und Sammler interessant. Heute kommen Familien mit Kindern, Studenten, Rentner, aber auch wohlhabende junge Leute, die sich für Mode und Design interessieren. Die beliebtesten Waren sind gebrauchte Kleider, Lampen, Stühle und Gegenstände aus Keramik.

(Bilder: Marvin Zilm/13 Photo, Text: Chantal Britt / swissinfo.ch)

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.