Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der ehemalige Schwergewichts-Weltmeister Tyson Fury plant sein Comeback mit einem Kampf im kommenden Mai gegen einen noch nicht bestimmten Gegner.

Dem 28-jährigen Briten war im vergangenen November die Lizenz entzogen worden, nachdem er offen darüber gesprochen hatte, täglich Alkohol und Kokain zu konsumieren. Zudem ordnete der britische Verband eine Untersuchung an, weil in einer Urinprobe vom Februar 2015 Spuren der stimulierenden Substanz Nandrolon gefunden worden waren.

Nun wurde der Lizenzentzug zwar aufgehoben, nicht aber der Doping-Vorwurf. Der Termin, wann sich Fury vor einem Anti-Doping-Tribunal verantworten muss, steht noch nicht fest. Fury fühle sich aber wieder fit genug, um in den Boxring zurückzukehren, wie er am Montag auf Twitter mitteilte.

Fury hatte nach seiner öffentlichen "Selbstanklage" seine WM-Titel der Verbände WBO, WBA und IBO freiwillig zurückgegeben. Im November 2015 hatte Fury dem Ukrainer Wladimir Klitschko die erste Niederlage seit 2004 beigefügt und ihn überraschend als Weltmeister entthront.

SDA-ATS