Lausanne (awp) - Die Westschweizer Spitalgruppe Genolier plant die Übernahme der genossenschaftlich organisierten Solothurner Privatklinik Obach. Genolier habe den Genossenschaftern ein vorläufiges Kaufangebot vorgelegt, teilt die Gruppe am Montag mit. In einem nächsten Schritt trete Genolier mit Vertretern der Klinik Obach in Übernahmeverhandlungen und führe eine Due-Diligence-Überprüfung durch. Zu finanziellen Details des Angebots macht Genolier in der Mitteilung keine Angaben. Für die Verhandlungen habe Genolier zwei Monate Exklusivität zugesichert erhalten.
Die Klinik Obach wurde 1922 gegründet und beschäftigt 120 Personen. Ausserdem arbeitet die Klinik mit 41 unabhängigen Ärzten zusammen. Das medizinische Angebot und die Hotellerie in der Klinik seien von höchster Qualität, so die Mitteilung weiter.
Mit der Übernahme, wolle Genolier in der Umsetzung der langfristig ausgelegten Strategie einen weiteren Schritt vornehmen. Das Ziel ist es, über die ganze Schweiz verteilt ein Netz von Privatkliniken aufzubauen.
mk/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.