Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Papst Franziskus ist ein grosser Fussballfan und bringt in Rom die Grossen zusammen auf den Platz.

Für den guten Zweck kickte Argentiniens Fussball-Legende Diego Maradona am Mittwochabend im Olympiastadion Seite an Seite mit Roms ewigem "Capitano" Francesco Totti. Ihnen gegenüber im weissen Trikot: Ronaldinho.

Die Partie, die unter dem Motto "Uniti per la pace" ("Gemeinsam für den Frieden") stand, wurde vom Vatikan gefördert. Die Einnahmen sollen weltweit Kindern und jungen Menschen zugute kommen, beispielsweise Schulprojekte fördern, aber auch an die Opfer des Erdbebens Ende August in Italien gehen.

"Es ist Zeit zu zeigen, dass wir in der Lage sind, durch das Spielen Frieden zu schaffen, wie auch mit der Kunst", wurde Franziskus vor dem Spiel zitiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS