Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

WEF 2017 und die Ernährung Hape Waser

Hape Waser ist Inhaber von "Früchte Waser" in Davos. Er beliefert (nicht nur) während des WEF fast alle Hotels und Restaurants mit Früchten und Gemüse. (Kristian Kapp, swissinfo.ch)

Seit Montag geht es bei "Früchte Waser" drunter und drüber. Hape Waser und sein Team sind praktisch 24 Stunden im Einsatz. Bis zu zwei voll geladene LKW fahren sie täglich vom Grossmarkt in Zürich in der Nacht nach Davos. Bestellungen kommen bis 4 Uhr früh rein, Waser, der selbst fährt, werden sie unterwegs telefonisch mitgeteilt.

Um 7 Uhr ist alles in Davos. Extrawünsche haben die Asiaten: "Drumsticks, Jackfruit, viele frische Gewürze – Dinge, die wir in Europa normalerweise nicht finden." Und dann gibt es die russischen Wünsche: "Kirschen. Die lassen wir aus Australien einfliegen." Kostenpunkt: Rund 60 Franken das Kilo. "Der Preis spielt für sie keine Rolle", erklärt Waser.

Weitere Kunden sind während des WEF die Privatköche diverser Forum-Teilnehmer. "Bis zu zehn Mal am Tag kommen sie vorbei. Teilweise mit Bildern aus dem Internet von Ware, die sie so schnell wie möglich brauchen." WEF sei Chaos, gesteht Waser. Missen will er das Forum aber nicht: "Wir nehmen in diesen vier Tagen doppelt so viel ein wie im gesamten Juli oder August."