Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

New Bern – geschichtsträchtige Stadt in North Carolina

Der Bär - omnipräsent in New Bern.

(swissinfo.ch)

New Bern, die kleine amerikanische Stadt, liegt, umgeben von den Flüssen Trent und Neuse, in der Küstenregion des Bundesstaates North Carolina an der Ostküste der USA. Gegründet wurde die Stadt 1710 vom Berner Christophe de Graffenried.

2010 feiert die Stadt ihr 300-Jahr-Jubiläum. Sie ist nur einer der zahlreichen Orte in den USA, die von Einwanderern aus der Eidgenossenschaft nach der heutigen Haupstadt der Schweiz benannt wurden, gilt aber als älteste dieser Siedlungen. swissinfo.ch hat sich einen Augenschein verschafft.

Um es gleich vorwegzunehmen: Wie in vielen anderen kleinen Städtchen der amerikanischen Provinz herrscht in New Bern eine sehr gemächliche Gangart, auch im Vergleich mit der oft zitierten Langsamkeit oder "Kleinstadt-Atmosphäre" Berns.

Ab 20 Uhr gibt es in der historischen Altstadt kaum noch ein offenes Lokal, die Ladengeschäfte schliessen ausser am Freitag um 18 Uhr. Kaum ein Mensch ist nach 20 Uhr im Zentrum noch in den Strassen anzutreffen.

Warnung vor Bären

Die Autofahrt aus Raleigh, der Hauptstadt North Carolinas, führt durch eine weite Ebene Richtung Osten zum Atlantik hin. Einige Meilen vor New Bern warnen Schilder am Strassenrand: "Beware of Bears" (Achtung Bären).

"Bei uns gibt es noch lebendige Bären zu sehen, die wild herumlaufen," sagt der Historiker Nelson McDaniel. Dass ein Bär heute auf Stadtgebiet vorstosse, sei aber sehr selten.

Auf einer Halbinsel

Weitere Gemeinsamkeiten neben den Bären? Wie die Altstadt Berns, liegt New Bern auf einer Halbinsel. Doch die zwei Flüsse, die New Bern umgeben, und der Hafen lassen bereits den Atlantik erahnen, der hinter der vorgelagerten Inselgruppe der Outer Banks liegt. Eine knappe Autostunde dauert es bis ans Meer. Dafür fehlen New Bern die Hügel Berns.

Auch architektonisch erinnert das historische Zentrum New Berns in keiner Weise an Bern. Es hat weder Sandsteinbauten noch Lauben, sondern breite Strassen. Viele alte Häuser sind im Kolonial-Stil aus Holz gebaut, andere aus Backstein, wie das Rathaus, das mit seinem Glockenturm eher an Basel als an Bern erinnert. Auffallend unterschiedlich sind die fast unzähligen Kirchtürme in dem kleinen Städtchen, in dem heute etwa 28'000 Menschen leben.

Der Berner Bär ist überall

An vielen Häusern hat es Gemälde mit dem schwarzen Berner Bären auf gelb-rotem Grund, oft weht eine Berner Bärenflagge neben einer amerikanischen.

Auch auf den Stadt-Fahrzeugen, den Uniformen der Angestellten der Stadt und bei der Polizei ist der Bär zu finden: Auf den Polizeiautos steht der Slogan "Proud to Wear The Bear" (Stolz darauf, den Bären zu tragen). Im Rathaus ist ein Geschenk der Stadt Bern von 1896 ausgestellt, die erste Bären-Flagge New Berns.

Ausserhalb des historischen Zentrums ist New Bern eine typische amerikanische Kleinstadt, weiträumig verstreut die verschiedensten Wohnquartiere: Wohnwagen-Siedlungen, Sozialwohnungen, kleinere und grössere Einfamilienhäuser oder pompöse Villen. Dazu kommen die Malls, die Einkaufszentren entlang den Hauptverkehrs-Adern.

Geschichtsträchtige Stadt

New Bern ist von Schweizern gegründet worden. In der späteren Geschichte der Stadt spielten diese aber keine Rolle, die meisten waren bei Kämpfen mit Indianern gefallen. Auf direkte Nachfahren de Graffenrieds stösst man in New Bern heute nicht. Er hatte seine Siedlung schon drei Jahre nach seiner Ankunft wieder verlassen und war in die Schweiz zurückgekehrt.

Es gibt aber Kontakte zu seinen Nachfahren in Bern, die der 300-jährigen Geschichte, welche die beiden Städte verbindet, bis im Mai 2010 mit einer Ausstellung im Historischen Museum Berns gedenken.

Eine offizielle Delegation aus New Bern reiste dazu nach Bern. "Diese Reise ist auch so etwas wie eine Rückkehr zu den Wurzeln unserer Geschichte", erklärt der Historiker McDaniel.

Eine Büste von Graffenrieds steht vor dem Rathaus. Allerdings war sie beim Besuch von swissinfo.ch nicht zu sehen, sie wird für das bevorstehende 300-Jahr-Jubiläum gereinigt. In Kürze soll sie wieder in neuem Glanze strahlen.

Englische Siedler

Schliesslich waren es vor allem englische Siedler, die sich in New Bern niederliessen und dort auch einen Hafen einrichteten. Ab 1766 hatte der britische Gouverneur William Tryon in New Bern seinen Sitz.

Vertreter New Berns waren aktiv an der amerikanischen Revolution beteiligt. Nach 1776 wurde New Bern Hauptstadt des unabhängigen Staates North Carolina und der Palast Tryons zum Staats-Kapitol. 1790 brannte der Palast nieder. In den 1950er-Jahren wurde er auf dem Originalfundament wieder aufgebaut und ist heute ein Museum.

Im amerikanischen Bürgerkrieg wurde New Bern 1862 von Truppen der Nordstaaten eingenommen. "Im Rückblick war das wohl besser, sonst wäre die Stadt wahrscheinlich später niedergebrannt worden", erklärt der lokale Autor Bill Hand, der sich intensiv mit der Geschichte New Berns befasst, gegenüber swissinfo.ch.

Errungenschaften

Stolz ist man in New Bern unter anderem auch darauf, dass die Stadt die erste Druckmaschine in North Carolina hatte: So erschienen hier die erste Zeitung und das erste Buch des Staates. Auch hatte New Bern die erste öffentliche Schule für Schwarze, das erste öffentliche Bankinstitut, die erste Feuerwehr sowie die erste römisch-katholische Kirche und Pfarrei im Staat.

Mehr über die Geschichte New Berns erfahren Interessierte im Bürgerkriegs-Museum und im Feuerwehr-Museum. Zudem wird ein neues Museum für "lebendige" Geschichte gebaut, mit modernsten interaktiven Ausstellungsmodulen.

Auch die Geschichte der schwarzen Bevölkerung in New Bern und North Carolina ist vielfältig und geprägt von Höhen und Tiefen. Mit diesen historischen Aspekten wird sich New Bern im Jubiläumsjahr ebenfalls befassen.

Rita Emch, New Bern, swissinfo.ch

Pepsi-Cola

Ein Produkt, das heute weltweit bekannt ist, hat seinen Siegeszug um den Globus in New Bern angetreten: Pepsi-Cola.

1890 hatte der Apotheker Caleb Bradham ein Getränk erfunden, das er als "Brad's Drink" bald mit Erfolg vermarktete. 1898 taufte er das Getränk Pepsi-Cola, 1902 gründete er die Pepsi Cola Company. 1923 musste er Konkurs anmelden und verkaufte sein Unternehmen.

An der Ecke der Pollock Street und der Middle Street, wo sich einst Bradhams Apotheke befand, ist heute ein Pepsi-Laden zu finden. Viele Touristen, die New Bern besuchen, machen hier Halt, um sich ein Souvenir mit dem Pepsi-Logo zu kaufen.

Infobox Ende

Wirtschaft

Die Wirtschaft von New Bern lebt neben dem Tourismus heute von Dienstleistungen, vor allem im medizinischen Bereich, von etwas Landwirtschaft (Baumwolle, Tabak) und Industrie (darunter der Haushaltgeräte-Hersteller BSH, Bosch und Siemens Home Appliances).

Die Forstwirtschaft spielt eine weniger grosse Rolle als früher, aber noch immer gibt es eine Papierfabrik. Auch Yachten werden in New Bern gebaut.

Dazu kommen als weitere grosse Arbeitgeber die in der Umgebung gelegenen Militärbasen von Point Cherry und Camp Lejeune. Diese beiden Basen, so heisst es in New Bern, seien ein Grund, wieso die Stadt zwar unter der jüngsten Wirtschaftskrise leide, aber lange nicht so schwer wie viele andere Regionen der USA.

Infobox Ende

Papa Bär und Mama Bär

Das Wappen New Berns sieht aus wie jenes der Mutterstadt, doch fehlt in der amerikanischen Version der rote Penis.

Dies sei keine Sache des amerikanischen Puritanimus, sondern: "Bern hat den Papa-Bären, New Bern den Mama-Bären", lautet die Begründung immer wieder.

Infobox Ende

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.