Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Oldtimer-Motocross Tanzende Motorräder im Staub

Der Oldtimer Motocross Club Schweiz verbindet die besondere Vorliebe für alte Motorräder mit dem Motocross-Sport. 20 Jahren nach der Gründung des Vereins setzt der Zürcher Fotograf Lukas Maeder die altgedienten Maschinen und jene, die sie lieben, in Szene.

Alte Maschinen, knatternde Motoren, kürzere oder weite Sprünge und enge Kurven: Die Welt des Motocross mit klassischen Töffs vereint Menschen, die ihrer Leidenschaft für Maschinen aus der Frühzeit des Motocross-Sports nachgehen. In der Schweiz hat sich eine kleine, aber angefressene Community gebildet. Die Mitglieder treffen sich an Orten wie im sankt-gallischen Oberriet, im aargauischen Wohlen oder im Ausland. Denn die Szene ist in ganz Europa vertreten. 

Staub, Dreck und der Zauber des Übermuts

In der Schweiz wird jährlich eine Meisterschaft mit rund zehn Rennen durchgeführt. Die Rennfahrer werden gemäss den Jahrgängen der Motorräder in bestimmte Fahrzeugkategorien zugeordnet, wie etwa "Pre 68" - Maschinen bis und mit Jahrgang 1968. Nebst den Rangpunkten erhalten die Rennfahrer ausserdem Zusatzpunkte je nach Alter der Maschine und des Fahrers.

Motocross entstand in Grossbritannien in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts aus den Geschicklichkeitsfahrten namens Trial. Nun ging es um Schnelligkeit in unwegsamem Gelände. In den 1930ern wurde der Sport beliebter, in den Fünfzigern fanden die ersten Europa- und Weltmeisterschaften statt. 

Hommage in Schwarz-Weiss

Der Zürcher Fotograf Lukas Maederexterner Link hat die Welt des Oldtimer Motocross auch für sich entdeckt, wurde selbst Mitglied im Schweizer Club und begleitete die Szene an unzähligen Wochenenden mit seiner Kamera. Er wollte dabei ein Stück Schweiz porträtieren, das man so kaum oder gar nicht kennt. 

Maeder hat sich zuvor als Fotograf von Stars und für internationale Publikationen wie dem Time Magazineexterner Link oder dem Rolling Stoneexterner Link einen Namen gemacht. Sein neuster Bildband ‘Dancing in the Dustexterner Link’ (Tanzen im Staub) zeigt nicht nur Schwarzweiss-Aufnahmen von Rennen und Details von Motorrädern, sondern auch stark inszenierte Porträts der Fahrer.

Der OMCexterner Link feiert im Jahr 2018 sein 20-jähriges Jubiläum. Er wurde am 14. November 1998 gegründet und zählt heute rund 200 Mitglieder im Alter von ca. 20 bis 80 Jahren. Das älteste Mitglied ist 82 Jahre alt.

Der Verein will den Erhalt und Betrieb der alten Motorräder sowie den Austausch und Erhalt von Wissen und Erfahrungen aus der Szene fördern.

Infobox Ende


Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.