Navigation

Sprunglinks

Unterrubriken

Hauptfunktionen

Gebührenfinanziertes Radio und Fernsehen Ständerat lehnt "No-Billag"-Initiative ab

Radio und Fernsehen in der Schweiz sollen weiterhin über Gebühren finanziert werden. Der Ständerat (kleine Parlamentskammer) hat sich am Mittwoch gegen die Initiative zur Abschaffung der Radio- und TV-Gebühren ausgesprochen. Als Blankocheck für die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG SSR) wollen die Gegner das aber nicht verstanden wissen.

Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.


swissinfo.ch und SRF (Tagesschau vom 8.3.2017)

×