Gebührenfinanziertes Radio und Fernsehen Ständerat lehnt "No-Billag"-Initiative ab


Radio und Fernsehen in der Schweiz sollen weiterhin über Gebühren finanziert werden. Der Ständerat (kleine Parlamentskammer) hat sich am Mittwoch gegen die Initiative zur Abschaffung der Radio- und TV-Gebühren ausgesprochen. Als Blankocheck für die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG SSR) wollen die Gegner das aber nicht verstanden wissen.


swissinfo.ch und SRF (Tagesschau vom 8.3.2017)

×