Your browser is out of date. It has known security flaws and may not display all features of this websites. Learn how to update your browser[Schliessen]

Preise für Fantastische Filme


Der französische Filmemacher Gaspard Noé hat an der 10. Ausgabe des Festival international du Film fantastique (NIFFF) in Neuenburg die Narzisse für den besten Spielfilm gewonnen. Sein Film heisst "Enter the Void".

"Dream Home" von Pang Ho-Cheung aus Honkong wurde von der internationalen Jury mit einer speziellen Erwähnung ausgezeichnet.

Die Zeremonie der Preisübergabe fand am Sonntagnachmittag anlässlich einer Schlussfeier des Festivals statt. Der Präsident der Jury, der Regisseur und Produzent Douglas Trumball, lobte die verstörende Intensität des halluzinatorischen Abgleitens in "Enter the Void" (deutsch "in den leeren Raum eintreten").

Die Jury hat den "Méliès d'argent" für den besten europäischen Spielfilm dem britischen Filmemacher Faye Jackson für den Film "Strigoi" übergeben. Dies entspricht der Nomination für den "Méliès d'Or" (den besten fantastischen Film Europas), der im Oktober in Spanien in Sitgès stattfindet.

Für die Teilnahme am Wettebewerb um den "Méliès d'Or" wurde ausserdem der Film "Try a little Tenderness" von Benjamin Teske nominiert.

Von der Jury der Société Suisse des Auteurs (SSA), die am NIFF schweizerische Kurzfilme prämiert, wurde der Film "Danny Boy" von Marek Skrobecki ausgezeichnet.

Der Preis des Westschweizer Fernsehens ging an "Black Death" des Briten Christopher Smith.

swissinfo.ch und Agenturen



Links

×