Bilaterale Verträge Schweiz-EU: Neue Gesprächsrunde - neuer Schub?


Nach wir vor ist unklar, wie es mit dem Verhältnis zwischen der Schweiz und der EU weitergeht: Die Schweizer Regierung muss die Zuwanderung beschränken, wie ihr dies das Volk mit dem Ja zur Initiative "gegen Masseneinwanderung" aufgetragen hat. Brüssel dagegen taxiert dies als Verletzung der Personenfreizügigkeit und droht mit dem Ende der Bilateralen Verträge. Nach dem Februar steht nun aber offenbar ein weiteres Treffen von Bundespräsidentin Sommaruga mit EU-Kommissionspräsident Juncker kurz bevor.

swissinfo.ch und SRF (Tagesschau vom 5. November 2015)

×