Über und durch den Gotthard Verschiedene Wege, verschiedene Verkehrsmittel




Der neue Gotthard-Basistunnel ermöglicht es, die Schweizer Alpen in nur 20 Minuten zu durchqueren. Wer es weniger eilig hat und die Geschichten und Mythen dieses symbolischen Bergmassivs der Schweizer Identität entdecken will, hat die Wahl, mit einem anderen Transportmittel zu reisen. Oder die Wanderschuhe anzuziehen und auf Schusters Rappen der alten Bergstrasse entlang zu laufen.

Die Fahrt durch die Alpen dauerte noch nie so kurz. Dank einer fast flachen Strecke und Geschwindigkeiten von bis zu 250 km/h reist man durch das Herzstück der Neuen Eisenbahn-Alpentransversale (NEAT) von Erstfeld im Kanton Uri nach Biasca im Kanton Tessin in nur gerade 20 Minuten.

Mit einem Klick auf die folgende Animation können Sie die Reisezeiten der verschiedenen Transportmittel vergleichen, die früher und heute genutzt wurden, um über und durch das Gotthardmassiv zu gelangen.

Während der neue Gotthard-Basistunnel den Norden und den Süden näher zusammenbringt, entfernt er uns aber auch von der Geschichte des wichtigsten Bergmassivs der Schweizexterner Link. Eine Geschichte, gewoben aus Mythen, Symbolen und Menschen, die auf einer Wanderung auf der alten Bergstrasse erlebbar wird.


(Übertragen aus dem Italienischen: Christian Raaflaub)

×