(Keystone)

Zwar ist die Schweiz relativ klein, aufgrund ihrer komplexen von Bergen, Flüssen, Tälern und Hochebenen geprägten Geographie herrschen in dem Land aber oft unterschiedliche Wetterbedingungen, die manchmal innerhalb Kürze wechseln können.

Die Temperaturen in der Schweiz hängen stark davon ab, auf welcher Höhe über Meer und ob man sich nördlich oder südlich der Alpen befindet. Die Südschweiz wird hauptsächlich vom Mittelmeerklima beeinflusst, mit viel milderen Wintern als nördlich der Alpen. Der offizielle Wetterdienst Meteo Schweiz bietet eine kurze Übersicht über das Klima der Schweizexterner Link.

dossiers

Globales Abkommen zur CO2-Reduzierung

Das globale Klima-Abkommen, das im Dezember 2015 in Paris verabschiedet wurde, verpflichtet alle Länder der Welt, die CO2-Emissionen zu reduzieren ...

Der so genannte Föhn, Abwinde aus dem Süden, führt typischerweise warme trockene Luft mit sich, die Schnee rasch zum Schmelzen bringen und bei nicht wenigen Leuten Kopfschmerzen verursachen kann.

Der meist kalte Wind aus Richtung Nordosten, die Bise, vertreibt oft die Wolken und sorgt im Winter für blauen Himmel und teilweise sehr kalte Temperaturen. Oft ist zudem das Wetter im Süden der Alpen deutlich anders als im Norden.

Detaillierte Angaben zum aktuellen Wetter und weitere Informationen finden Sie bei Meteo Schweizexterner Link, dem Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie.

Leiden Sie unter Heuschnupfen oder anderen Allergien? Bei Meteo Schweiz finden Sie auch eine Pollenprognoseexterner Link.

Angaben über die Schneeverhältnisse finden Sie auf der Website des Instituts für Schnee- und Lawinenforschungexterner Link, das auch ein Lawinenbulletinexterner Link herausgibt, oder bei Schweiz Tourismusexterner Link.

Zudem zeigt eine Website der Behördenexterner Link auf einer interaktiven Karte die Gefahrenstufen für eine Vielzahl von Naturgefahren in der Schweiz.

swissinfo.ch

×