Direkt zum Inhalt springen
Your browser is out of date. It has known security flaws and may not display all features of this websites. Learn how to update your browser[Schliessen]

Personenfreizügigkeit


Umsetzung der Masseneinwanderungs-Initiative


Im Februar 2016 nahm die Schweizer Stimmbevölkerung die "Volksinitiative gegen Masseneinwanderung" an, welche die Zuwanderung von Ausländern und Ausländerinnen durch jährliche Höchstzahlen begrenzen will. Dies widerspricht dem Abkommen mit der EU über die Personenfreizügigkeit. Der Nationalrat legt in einem Konzept dar, wie er die Initiative umsetzen will, ohne die EU zu verärgern.

Über zwei Jahre wurde verhandelt; Ideen wurden lanciert und verworfen. Jetzt liegt das Konzept auf dem Tisch, das beschreibt, wie der Nationalrat die Masseinwanderungsinitiative (MEI) umsetzen will. Die brennende Frage dazu: Wurden die Forderungen der SVP wortgetreu umgesetzt?

SRF, 10vor10 vom 02.09.2016

Zwei Wochen vor dem Treffen zwischen Bundespräsident Johann Schneider Ammann und EU-Kommissions-Präsident Jean-Claude Juncker ist man in Bundesbern davon überzeugt, mit dem Vorschlag gute Chancen bei der EU zu haben. Dazu unter anderem Stimmen aus der Bevölkerung.

SRF, Tagesschau vom 03.09.2016

SRF und swissinfo.ch

Urheberrecht

Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte des Web-Angebots von swissinfo.ch sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nur zum Eigengebrauch benützt werden. Jede darüber hinausgehende Verwendung der Inhalte des Web-Angebots, insbesondere die Verbreitung, Veränderung, Übertragung, Speicherung und Kopie darf nur mit schriftlicher Zustimmung von swissinfo.ch erfolgen. Bei Interesse an einer solchen Verwendung schicken Sie uns bitte ein Mail an contact@swissinfo.ch.

Über die Nutzung zum Eigengebrauch hinaus ist es einzig gestattet, den Hyperlink zu einem spezifischen Inhalt zu verwenden und auf einer eigenen Website oder einer Website von Dritten zu platzieren. Das Einbetten von Inhalten des Web-Angebots von swissinfo.ch ist nur unverändert und nur in werbefreiem Umfeld erlaubt. Auf alle Software, Verzeichnisse, Daten und deren Inhalte des Web-Angebots von swissinfo.ch, die ausdrücklich zum Herunterladen zur Verfügung gestellt werden, wird eine einfache, nicht ausschliessliche und nicht übertragbare Lizenz erteilt, die sich auf das Herunterladen und Speichern auf den persönlichen Geräten beschränkt. Sämtliche weitergehende Rechte verbleiben bei swissinfo.ch. So sind insbesondere der Verkauf und jegliche kommerzielle Nutzung unzulässig.

×