Zugsicherung SBB auf dem Weg zur automatischen Bahn


Damit künftig pro Stunde und Richtung sechs Güter- und zwei Personenzüge durch neuen Gotthard-Basistunnel fahren können, setzen die SBB auf die neuste Technologie für die Zugsicherung. Neuland betreten die SBB, indem sie auch die Bahnhöfe und damit auch das Rangiersystem mit dem European Train Control System (ETCS) Level 2 hochrüsten.

Massgeblich sind bei diesem System nicht mehr feste Signale, sondern Angaben, die der Lokomotivführer per Mobilfunk auf einen Bildschirm übermittelt erhält. Zudem werden alle Fahrten permanent überwacht, so dass Handlungen, die nicht mit der Signalisierung konform sind, umgehend korrigiert werden.

swissinfo.ch und SRF (Tagesschau vom 1.9.2015)

×