Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

"Cabaret Rotstift"-Gründer gestorben

Werner von Aesch, Mitgründer des "Cabaret Rotstift", ist am Montagmorgen an den Folgen eines Hirnschlags gestorben, den er an Weihnachten erlitten hatte. Dies teilte seine Familie mit. Von Aesch war am 4. Dezember 81 Jahre alt geworden.

Geboren wurde Werner von Aesch 1927 in Sumatra und kam als Siebenjähriger in die Schweiz. Nach dem Lehrerseminar unterrichtete er von 1950 bis 1988 in Schlieren im Kanton Zürich. Dort gründete er mit Kollegen 1954 das "Cabaret Rotstift" und mit Schülern 1957 den Kinderchor "Schlieremer Chind" - beide wurden schnell berühmt.

Rotstift-Nummern wie "Am Skilift" und Von-Aesch-Sprüche wie "Vo Planig kei Ahnig!" oder "Wänn mal so schön gsi bisch wie ich, isches schwer. Bringsch es fasch nüme wäg" wurden Allgemeingut. TV-Zuschauern ist von Aesch ausserdem als Mitspieler in fast 400 "Samschtigjass"-Sendungen in Erinnerung.

Der Kabarettist leitete die "Schlieremer Chind" bis zu seiner Pensionierung und übergab dann seinem Sohn Martin den Dirigentenstab. Das "Cabaret Rotstift" bestritt 2002 seine letzte Tournée. Danach trat von Aesch noch gelegentlich als Alleinunterhalter "Jimmy Muff" auf.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.