"Quartz"-Vergabe und Filmpreis-Gala künftig in Luzern

"Quartz", der Schweizer Filmpreis, wird ab 2009 im Kultur- und Kongresszentrum Luzern verliehen, und nicht mehr während den Solothurner Filmtagen.

Dieser Inhalt wurde am 16. April 2008 - 23:01 publiziert

Filmpreis-Organisator Adrian Marthaler, ehemaliger Kulturchef des Schweizer Fernsehens, bürge laut Ivo Kummer für die Qualität der Schweizer Filmpreis-Gala.

Der Direktor der Solothurner Filmtage befürchtet nicht, dass sich die Zeremonie zu einer Veranstaltung für Cervelat-Prominente ohne Bezug zur Schweizer Filmszene wandelt.

"Nacht des Schweizer Films" direkt übertragen

Die Zeremonie wird künftig von der SRG SSR idée suisse organisiert und im Rahmen einer "Nacht des Schweizer Films" direkt übertragen. Die sprachregionalen Sender würden diese Nacht in unterschiedlicher Form gestalten.

Da entschieden worden sei, den Preis nicht mehr während der Solothurner Filmtage zu verleihen, brauche es den attraktiven Luzerner Rahmen, so Kummer.

Die Solothurner Filmtage, das Bundesamt für Kultur, Cinésuisse, Swiss Films und die SRG SSR idée suisse haben gemeinsam über die Zukunft dieses Filmpreises informiert.

Früher eher belächelt, fand die diesjährige Gala in einer ansprechenden Atmosphäre in Solothurn statt. Die Filmbranche ist sich einig, den "Quartz" als Plattform für den Schweizer Film noch besser zu nutzen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen