Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

#swisshistorypics - Zweiter Weltkrieg Vor 75 Jahren bombardierten die Amerikaner eine Schweizer Stadt

Während des Zweiten Weltkrieges bombardierten die Alliierten aus Versehen immer wieder Schweizer Ziele. Heute vor 75 Jahren kam es zum folgenschwersten Fehler: Die US-Luftwaffe warf fast 400 Brand- und Sprengbomben über Schaffhausen ab und zerstörte die Schweizer Grenzstadt weitflächig.

Am 1. April 1944 startete eine US-Bomberstaffel von Grossbritannien aus, mit dem Ziel, das deutsche Ludwigshafen anzugreifen. Doch trotz klarer Sicht verirrten sich die Pilotenexterner Link, weil die noch neue Radartechnologie ausfiel. Sie feuerten 371 Bomben über Schaffhausen ab, das sie für eine deutsche Stadt hielten.

Schweizer Karte
(Kai Reusser / swissinfo.ch)

Die Bilanz: 47 bis 60 Todesopfer (je nach Schätzung) und Hunderte Verletzte. Fast 500 Menschen wurdeb obdachlos und etwa tausend verloren ihre Arbeitsstelle, weil die Fabriken zerstört waren. Die Stadt lag in Schutt und Asche.

Verschwörungstheorie: War es Absicht?

Besonders tragisch: Die Schaffhauser waren es sich gewohnt, dass Flieger der Alliierten über die Schweiz flogen. Statt in die Luftschutzkeller zu fliehen, traten sie vertrauensselig auf die Strasse und blickten in den Himmel.

Die Bevölkerung malte Schweizer Kreuze auf die Hausdächer, in der Hoffnung, das würde sie vor Bombenangriffen schützen.

(Photopress-Archiv)

Lange wurde in der Schweiz das Gerücht kolportiert, wonach die Alliierten die Schweiz hätten bestrafen wollen, weil eine Schaffhauser Fabrik Nazi-Deutschland mit Industriegütern belieferte. Doch heute ist sich die historische Forschung einig: Es war ein Unfall. Die USA zahlten Schaffhausen noch während des Kriegs eine Wiedergutmachung.

Tödliches Unwissen der Amerikaner

Zum Schutz vor solchen Missverständnissen malte die Bevölkerung in der Folge grosse Schweizer Kreuze auf die Hausdächer. 

Doch die Amerikaner verstanden das Zeichen nicht immer, wie das Beispiel der Bombardierung des Schweizer Städtchens Stein am Rheinexterner Link zeigt: Der Kommandant des Bombers schrieb später in seinem Bericht, er habe bei der Bombardierung der deutschen Stadt Ebingen (in Wahrheit Stein am Rhein) auf den Dächern rote Quadrate mit grossen weissen Kreuzen gesehen. "What are they?", fragte er im Rapport. Wie viele amerikanische Piloten wusste er nicht, wie die Schweizer Flagge aussieht.

So warfen die Alliierten während des Zweiten Weltkriegs rund 70 Mal irrtümlich Bomben auf Schweizer Boden ab. Die Bomben trafen unter anderen Zürich, Basel, Schaffhausen, Stein am Rhein und kleine Ortschaften in diversen Kantonen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.