1. Winterthurer Hörspielmarathon (27.-28.11.) bietet 30 Stunden Ohrkino

Durch die Verbreitung des Mediums Fernsehen hat das Hörspiel viel von seiner früheren Bedeutung verloren. Der 1. Winterthurer Hörspielmarathon will das Erlebnis des Zuhörens wieder erfahrbar machen, indem er im Kino Loge 30 Hörspielklassiker spielt.

Dieser Inhalt wurde am 25. November 1999 - 17:05 publiziert

Durch die Verbreitung des Mediums Fernsehen hat das Hörspiel viel von seiner früheren Bedeutung verloren. Der 1. Winterthurer Hörspielmarathon will das Erlebnis des Hinhorchens wieder erfahrbar machen, indem er im Kino Loge 30 Hörspielklassiker spielt.

Manche werden sich erinnern, wie sie als Kinder länger aufbleiben durften, wenn 'der Gotthelf im Radio kam': Mit gespitzten Ohren sass die ganze Familie um den Funkempfänger und horchte 'Ueli der Knecht' oder 'Annebäbi Jowäger' - Höhepunkte innerfamiliären Alltags.

Die Telefizierung hat Zuhören zur Hilfsdisziplin degradiert. Dabei schrieb schon der Philosoph Herder, dass das Ohr das Tor zur Seele sei. Er meinte damit nicht nur die Musik, sondern auch die Sprache. Ganz im Sinne Herders sind am 1. Winterthurer Hörspielmarathon akustische Inszenierungen verschiedener Autoren aus dem In- und Ausland zu hören.

Die Veranstalter haben ein reiches und vielfältiges Programm zusammengestellt. So werden neben Vertonungen von Werken der Schweizer Autoren Friedrich Dürrenmatt, Urs Widmer, Peter Bichsel und Jürg Ammann, einer Komödie von Woody Allen, Kinderhörspielen, historisch-politischen Features und Krimis auch Hörspielversionen grosser Literaturwerke von Hermann Melville, James Joyce und Franz Kafka als Hörerlebnisse angeboten.

SRI und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen