Navigation

6169 Bauernhöfe arbeiten nach Knospe

Die Zahl der Bio-Betriebe in der Schweiz wächst. Am 1. März arbeiteten 6169 Bauernhöfe nach den Richtlinien der Knospe- das sind 600 (6%) mehr als im März 2001. Somit steht die Schweiz mit einem "Bio-Anteil" von 10% an der Weltspitze.

Dieser Inhalt wurde am 26. März 2002 - 15:29 publiziert

Der Bio Landbau wächst laut Bio Suisse dort, wo er schon stark ist: im Berggebiet. Graubünden etabliert sich demnach immer mehr als "Bio-Kanton". 46% aller Betriebe arbeiten hier 2002 mit dem Knospe-Label. An zweiter Stelle steht der Kanton Obwalden mit 25,9%, danach folgt Glarus mit 21%.

Der Kanton Freiburg mit einem Wachstum von rund 33% für 2001/02 zeigt, dass der "Bio-Röstigraben" kleiner wird. In der Westschweiz wächst somit der Biolandbau überdurchschnittlich (26%) - allerdings noch auf tiefem Niveau.

Von der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche in der Schweiz werden 9,6% nach Bio-Richtlinien bearbeitet. In der Talzone sind es 5,1, in der Bergzone 13,8%.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?