Navigation

Ab 1. Juli 13-stellige AHV-Nummern

Alle Versicherten der Alters- und Hinterlassenen-Versicherung (AHV) erhalten ab 1. Juli eine neue, 13- stellige AHV-Nummer. Das bisherige Nummernsystem reicht nicht mehr aus.

Dieser Inhalt wurde am 24. Juni 2008 - 09:21 publiziert

Die neue AHV-Nummer sei völlig anonym: Rückschlüsse auf die Inhaber sind nicht mehr möglich.

Die Nummern werden nur einmal vergeben und neu in allen Sozialversicherungen und in Einwohnerregistern verwendet.

Die Versicherten brauchen von sich aus nichts zu unternehmen. Sie erhalten die neuen Nummern in der zweiten Jahreshälfte 2008 oder Anfang 2009 von ihren Arbeitgebern oder den Ausgleichskassen.

Die heute gültige, erst acht- und seit 1972 elfstellige AHV-Nummer wird seit der Einführung der AHV 1948 verwendet. Inzwischen geht der Vorrat dieser Nummern aber aus, denn jede Nummer darf nur ein einziges Mal zugeordnet werden.

Von den 14 Mio. Personen, die seit 1948 bei der AHV versichert waren, hatten 40% mehrere AHV-Nummern.

Die neue Nummer wird zur Sozialversicherungsnummer, die in allen bundesrechtlich geregelten Sozialversicherungen verwendet werden kann - also auch in der Invaliden-Versicherung, der Erwerbsersatz-Ordnung, der Militärversicherung und der Unfall- und Krankenversicherung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.