Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Europäische Kommission hat die Untersuchungen gegen die ABB Ltd wegen des Verdachts einer Kartellbildung im Bereich der Wechselstrom-Übertragungssysteme (FACTS) in Schweden eingestellt. Ein Bussgeld sei nicht verhängt worden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Die Kommission habe ABB darüber informiert, dass die Untersuchungen in diesem Fall abgeschlossen seien.
Die EU hatte Ende Januar Untersuchungen in der Branche der Elektronikausrüster eingeleitet. Betroffen waren verschiedene Hersteller von flexiblen Wechselstrom-Übertragungssystemen.
ps/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???