Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Allschwill (awp) - Das Pharmaunternehmen Actelion ist bei der Erforschung eines Arzneimittel-Wirkstoffs gegen Heuschnupfen einen Schritt vorwärts gekommen. Der neuartige sogenannte "CRTH2-Antagonist" habe den primären Endpunkt in der Phase-II-Studie bei Patienten mit jahreszeitlich bedingter allergischer Rhinitis erreicht, teilte das Unternehmen am Montag mit.
In der Studie wurden Wirksamkeit und Verträglichkeit verschiedener Dosierungen dieses Wirkstoffs bei Erwachsenen mit Heuschnupfen infolge von Pollen der Mountain Cedar, einem Wachholdergewächs in den USA, untersucht. Die Behandlung wurde in allen Studiengruppen gut vertragen, und es wurden keine schwerwiegenden Nebenwirkungen beobachtet, wie Actelion mitteilt.
"Wir sind sehr erfreut über die Ergebnisse dieser Studie, denn erstmals konnten wir damit einen klinisch relevanten Nutzen von CRTH2-Antagonisten für Patienten mit allergischer Rhinitis belegen", wird Jean-Paul Clozel, CEO von Actelion, in der Mitteilung zitiert.
Die Resultate ergänzten die positiven Ergebnisse der Proof-of-mechanism-Studie im Zusammenhang mit Asthma. "Beide Studien zusammengenommen liefern uns substanzielle Informationen, an denen wir uns bei der Weiterentwicklung dieser Wirksubstanz und unserer Nachfolgemoleküle gegen allergische Erkrankungen orientieren können", so der Konzernchef.
ps/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???