Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Meldung umfassend erweitert und neu gefasst)
Genf (awp) - Addex Pharmaceuticals-Partner Johnson & Johnson (J&J) hat mit klinischen Studien der Phase II für den Wirkstoffkandidaten ADX71149 gegen Schizophrenie begonnen. Der erste Patient werde in den kommenden Tage behandelt, und Addex erhalte eine Meilensteinzahlung von 2 Mio EUR von J&J, teilt das Genfer Pharma-Unternehmen am Montag mit.
Die doppelblinde, placebokontrollierte europäische Phase II Studie soll an 105 Schizophrenie-Patienten in zwei Gruppen durchgeführt werden, heisst es weiter.
CEO Vincent Mutel attetiert ADX71149 das Potenzial einer der neuesten Behandlungsmöglichkeiten für Schizophrenie, Angstzustände und ähnliche Indikationen. J&J besitze die Expertise und das Interesse in diesen Indikationen, die für Addex Wert schaffen sollen.
ADX71149 ist das Ergebnis einer Entwicklungs- und Lizenz-Kooperation zwischen Addex und der Johnson & Johnson-Tochter Ortho-McNeil-Janssen Pharmaceuticals, die seit 2005 läuft. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird der Wirkstoff neben Schizophrenie auch für noch nicht veröffentlichte Indikationen erforscht. Addex kann Entwicklungs- und regulatorische Meilensteinzahlungen von bis zu 112 Mio EUR erhalten sowie eine Umsatzbeteiligung im niedrigen zweistelligen Prozentbereich für die Umsätze durch diese Vereinbarung.
ps/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???