Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Meldung umfassend erweitert und neu gefasst)
Genf (awp) - Addex Pharmaceuticals-Partner Johnson & Johnson (J&J) hat mit klinischen Studien der Phase II für den Wirkstoffkandidaten ADX71149 gegen Schizophrenie begonnen. Der erste Patient werde in den kommenden Tage behandelt, und Addex erhalte eine Meilensteinzahlung von 2 Mio EUR von J&J, teilt das Genfer Pharma-Unternehmen am Montag mit.
Die doppelblinde, placebokontrollierte europäische Phase II Studie soll an 105 Schizophrenie-Patienten in zwei Gruppen durchgeführt werden, heisst es weiter.
CEO Vincent Mutel attetiert ADX71149 das Potenzial einer der neuesten Behandlungsmöglichkeiten für Schizophrenie, Angstzustände und ähnliche Indikationen. J&J besitze die Expertise und das Interesse in diesen Indikationen, die für Addex Wert schaffen sollen.
ADX71149 ist das Ergebnis einer Entwicklungs- und Lizenz-Kooperation zwischen Addex und der Johnson & Johnson-Tochter Ortho-McNeil-Janssen Pharmaceuticals, die seit 2005 läuft. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird der Wirkstoff neben Schizophrenie auch für noch nicht veröffentlichte Indikationen erforscht. Addex kann Entwicklungs- und regulatorische Meilensteinzahlungen von bis zu 112 Mio EUR erhalten sowie eine Umsatzbeteiligung im niedrigen zweistelligen Prozentbereich für die Umsätze durch diese Vereinbarung.
ps/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???