Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HERZOGENAURACH (awp international) - Der Sportartikelhersteller Adidas wird die stark gestiegenen Rohstoffkosten zum Teil an seine Kunden weiterreichen. Zwar werde Adidas versuchen, die gestiegenen Kosten über effizientere Betriebsabläufe und Einsparungen abzufangen, "aber es wird nicht ohne Preiserhöhungen gehen", sagte Vorstandschef Herbert Hainer am Mittwoch bei der Bilanzpressekonferenz in Herzogenaurach. Höhere Preise seien nicht für eine bestimmte Sportart geplant, Adidas werde sich die Produkte im einzelnen ansehen und dann entscheiden. Der Konzern habe aber in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht, dass der Verbraucher bereit sei, für Innovationen einen entsprechenden Preis zu bezahlen./she/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???