Navigation

25 Jahre "Freude herrscht!"

Vor 25 Jahren war mit Claude Nicollier erstmals ein Schweizer im Weltraum. Der damalige SVP-Bundesrat Adolf Ogi liess sich zu diesem Anlass zum legendären Ausruf "Freude herrscht!" hinreissen.

Dieser Inhalt wurde am 31. Juli 2017 - 16:00 publiziert
swissinfo.ch und SRF

Der Schweizer Astronaut Claude Nicollier umkreiste vom 31. Juli bis 8. August 1992 136 Mal die Erde. Der Waadtländer Astronaut war Teil der Besatzung auf der Raumfähre Atlantis. Am 7. August 1992 erhielt Nicollier einen Anruf vom damaligen Verkehrsminister Adolf Ogi, der ihm gratulierte. Ogis "Freude herrscht" ist heute noch legendär. Ogi, heute 77-jährig, erinnert sich an die Begebenheit. "Ich erhielt von der Raumfahrtagentur einen Text in die Hand gedrückt, den ich sprechen sollte. Da dachte ich: Die haben mich wohl mit dem Putzkommando verwechselt. Ich wollte mir auch von den Amerikanern nicht vorschreiben lassen, was ich mit unserem Astronauten bespreche", erzählt Ogi auf Radio SRF. "In der Kapsel sah ich hinter Claude das Matterhorn, auf dem ich 14 Tage vorher selbst gestanden hatte. Vielleicht führte auch das zum Ausruf 'Freude herrscht!'", sagt Ogi.

"Die haben mich wohl mit dem Putzkommando verwechselt. Ich wollte mir auch von den Amerikanern nicht vorschreiben lassen, was ich mit unserem Astronauten bespreche."

End of insertion

Auch Nicollier erinnert sich. Über seine ersten Minuten im All erzählt er der Zeitung "Südostschweiz": "Ich hatte zuerst das Gefühl, dass eine Kraft uns gegen die Decke zog. Ich schlug mir im Space-Shuttle ständig den Kopf an der Decke an, wo sich alle Schaltkreise und Sicherungen befanden." Heute unterrichtet Nicollier Studenten, er sagt: "Ich fühle eine gewisse Verantwortung, meine Erfahrungen weiterzugeben. Ich habe als Schweizer Ausserordentliches erlebt."

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.